Blog

Foto Leonardo Ramirez



Hier im Blog erfährst du mehr über meine bevorstehenden Projekte, meine aktuellen Eindrücke, oder über ganz andere Dinge, die mich gerade bewegen ... so wie ich mich kenne :-)

Donnerstag, 7. September 2017 - 17:23 Uhr
Frischer Herbstwind

So flugs wie das Wetter in den vergangenen Tagen umgeschlagen hat, weht der frische Herbstwind auch auf meinem Arbeitsplatz. Jetzt wird wieder gebastelt und getüftelt - an neuen Ideen und auch an lustigen Workshops für die Herbstlesungen.

Und wie es so kommt geht es im Ideenkästchen wieder einmal sehr tierisch zu. Was dabei im Endeffekt herauskommen wird, bleibt auch für mich sehr spannend!

Tierisch freue ich mich aber auch auf die beiden neuen Bücher, die in den nächsten Tagen eintrudeln werden. Und ... ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben, doch noch ein paar lauschige Altweibersommerstündchen auf der Terrasse zu ergattern. Und wenn ich so aus dem Fenster blinzle, dann denken meine Tomaten dort draußen gleich optimistisch wie ich!

Dienstag, 25. April 2017 - 15:47 Uhr
Wie aus Gurken Schurken werden ...

Phil, Lisa, Fee und Lukas dürfen wieder ermitteln! Im zweiten Band über die Sonnenburger Rasselbande dreht sich alles um die geheimnisvollen Snack-Gurken, die Professor Flick im Backstageraum eines Münchner Fernsehstudios verspeist. Und eines steht fest: Diese Gurken haben es in sich, denn seither benimmt sich der Professor ziemlich verrückt! Doch auch eine schillernde Substanz im Forschungslabor bringt die Kinder zum Staunen ... und auch Lukas' Smartphone scheint darauf zu reagieren ...
Und wieder einmal ist detektivischer Spürsinn angesagt!

Erscheinen wird die Geschichte im September - wie sehr ich mich darauf freue!
Die netten Illustrationen stammen wie auch schon bei Band 1 von Cornelia Seelmann.

Dienstag, 25. April 2017 - 15:35 Uhr
Der siebente Streich ...

Seit ein paar Tagen befindet sich das neue Cover für den neuen Fuchsband in den Internetbuchshops, und natürlich freue ich mich riesig darüber! Und soviel kann ich schon verraten: Auch die weiteren Illustrationen sind allerliebst. Florence Dailleux hat wieder einmal ganze Arbeit geleistet;-)
Erscheinen wird die Nummer 7 der Fuchsserie bereits im Juni und das Füchslein bekommt neben dem frechen Dachs einen weiteren Freund ... und plötzlich ist er der beste Freund von beiden Tieren. Aber geht das überhaupt? Und wenn ja, was hat man als bester Freund denn überhaupt zu tun? Solche und viele andere Fragen stellt sich der kleine Fuchs um letztendlich zu entdecken, dass Freundschaft einfach nur beglückend ist!

Freitag, 3. Februar 2017 - 14:59 Uhr
Frühlingsgefühle mitten im Winter

Vor einigen Tagen sind die Belege meiner Frühlingsbücher ins Haus geflattert und ich musste einmal kurz vor lauter Freude durch die Wohnung hüpfen;-))
Besonders gelungen finde ich das schöne Cover für das Lesezugbuch "Voll verzaubert - endlich erwachsen!". Illustriert wurde der Titel von Cornelia Seelmann.
Die drei Sachbilderbücher über die mathematischen Maßeinheiten gibt es jetzt in einem Band zu haben. Und auch der kleine Fuchs erstrahlt im neuen Kleid mit dem Titel "Nur Mut, kleiner Fuchs!". Ich freue mich jedenfalls, mit diesem hübschen Kontingent in den Frühling zu starten ... auch wenn es draußen noch weit und breit nicht danach aussieht...

Freitag, 3. Februar 2017 - 14:40 Uhr
Von Gurken und Schurken

Gurken und ziemlich clevere Schurken sind tatsächlich die Themen, die mich gerade sehr beschäftigen;-)
Soviel kann ich schon verraten: Bei meinem derzeitigen Projekt handelt es sich um einen Kinderkrimi, der demnächst erscheinen wird. Und das Tüfteln und Schreiben macht unendlich viel Spaß!

Mittwoch, 1. Februar 2017 - 15:11 Uhr
Reizwort responsives Webdesign

Also eines mal gleich vorweg: EDV und Computer Wissen sind nicht meine Stärke. Deshalb macht es mich auch schon längere Zeit nervös, wenn der Programmanbieter meiner Website wöchentlich mit "responsiven Webdesigns" wirbt. Und irgendwann einmal, nach Woche zehn oder so, ließ ich mich überzeugen und machte dieses tolle Upgrade um tolles Geld. Und gestern Abend wollte ich mich an den Umstieg wagen, weil es schon wichtig wäre, dass man die Website auch am Handy gut lesen könne ... und eine Diashow sich "sliden" ließe... am Handy, versteht sich ...
Also, wie im Programm beschrieben das Knöpflein gedrückt, 10 bange Minuten mit Herzklopfen gewartet und dann mit einem Auge ins Internet geguckt. Fünf Sekunden später den unglaublich verzweifelten Schreikrampf bekommen, weil nichts mehr funktionierte. Mein Blog war wie von Geisterhand weggezaubert - mitsamt Einträgen und noch schlimmer ... sämtliche Kindergeschichten auch.
Fix und fertig mit meinen Nerven ging ich dann schlafen (was ich in Anbetracht der verheerenden Situation natürlich nicht konnte). Und heute Morgen legte ich dann eine Frühschicht ein und setzte all meine Energie ein, um den Urzustand auf meiner Website wieder herzustellen.
Ganz gelungen ist es leider nicht, aber das Wichtigste tauchte wieder auf: Die Geschichten von den jungen Lesern auf meiner Kinderseite. Und siehe da, der Blog funktioniert auch wieder.
Wisst ihr was? Ich pfeife auf die moderne Technik. Meine Website muss eigentlich gar nicht so modern sein. Man darf ruhig sehen, dass hier ein Mensch dahinter steckt ... äh ... mit wenig EDV-Wissen ... aber dafür mit ganz viel Herz!

Donnerstag, 5. Januar 2017 - 18:56 Uhr
Der kleine Fuchs ganz russisch ...

Vor kurzem habe ich einen sehr netten Fund im Netz gemacht. Einmal kurz mit dem Finger auf den "Russlandknopf" gedrückt und den sympathischen jungen Mann entdeckt, der mein Füchslein mit dem Buch "Wie der kleine Fuchs die Liebe entdeckt" präsentiert. Hach! So schade, dass ich nicht russisch kann! Nur Eines habe ich verstanden: Meinen Namen ganz zu Beginn ... Ulllrikeee Motschiuuuuniggg - "Das klingt aber zackig auf russisch!", dachte ich mir ... und dann bin ich rot geworden vor Freude und auch ganz klein. Weil ich so dankbar dafür bin, dass ich meinen Traum, das Bücher schreiben, leben darf!

Samstag, 24. Dezember 2016 - 12:50 Uhr
Vorsätze und so ...

Während eines in jeder Hinsicht turbulenten Dezembers bin ich nun zur Ruhe gekommen und ... wie es nun mal zu Jahresende bei mir so ist, mache ich mir Gedanken über das kommende Jahr. Grübelphase also. Diesmal ist es erstaunlicherweise einfach. Denn das Motto für 2017 lautet: Leidenschaft. Ich habe für mich herausgefunden, dass es gar nicht so entscheidend ist, welchen Weg man geht, sondern darum, dass man ihn mit Leidenschaft lebt. Alles andere fügt sich dann schon von selbst. Gebettet in diese zuversichtlichen Gedanken möchte ich von Herzen all jenen Menschen danken, die Teil meines Lebens sind: Meiner lieben Familie, den ganz besonderen Freunden und auch den netten Bekannten. Und natürlich den Kindern, die mich bei meinen Lesungen stets so inspirierend begleiten. Nicht zuletzt auch all den Menschen, die zufällig meinen Weg kreuzen ... jeder lässt ein Stücklein von sich bei mir und formt auf gewisse Weise meinen künftigen Weg. Andererseits ... Zufälle ... gibt es die überhaupt? Ich wünsche euch das Allerbeste für das kommende Jahr, ihr Lieben!

Montag, 3. Oktober 2016 - 14:21 Uhr
Und was machen tourende Kinderbuchautorinnen sonst noch so?

Genau! Die Beine ausstrecken. So wie hier, auf der wirklich sehr feinen Sonnenterrasse in Birkfeld;-)

Montag, 3. Oktober 2016 - 14:20 Uhr
Und so sah meine Kapelle im Inneren aus

Mit diesen schönen Wandmalereien werden tourende Kinderbuchautorinnen belohnt ... und alle anderen, die einen Schritt hinein wagen, natürlich auch;-)))

Montag, 3. Oktober 2016 - 14:12 Uhr
Wo befindet sich dieser schöne Treppenaufgang?

Das Schöne an Lesereisen ist, dass an den Nachmittagen immer wieder Zeit bleibt, um die Seele baumeln zu lassen. Und wenn sich auch noch das Wetter von seiner schönsten Seite zeigt, kommen schnell Urlaubsgefühle auf. Vorige Woche ließ ich mich von einer sehr alten Kapelle verzaubern. Hier seht ihr den schönen Aufgang, der mich förmlich hineingezogen hat. Ja, und im Inneren der Kapelle staunte ich über die wunderschönen Wandmalereien. Jetzt wollt ihr vielleicht wissen, wo diese Kapelle steht: Im wirklich sehr hübschen Städtchen Hartberg.

Dienstag, 14. Juni 2016 - 21:42 Uhr
Heimspiel

Nein. Ich bin nicht im EM-Fieber. Okay. Gelogen - ein kleines Bisschen doch. Aber bei diesem Heimspiel ging es nicht um Fußball, sondern um eine äußerst nette Lesereise in mein Heimatbundesland. Dabei musste ich mir die Anreise wirklich verdienen. Ich kämpfte mich durch schwere Regengüsse und heftigen Wind. Doch dann, am Ziel angekommen, tat sich, bevor sie endgültig verschwand, noch einmal die Sonne auf und zwinkerte mir zu: "Oho, du auch wieder einmal da?"
Und so freundlich, wie mich die Sonne empfing, waren auch die Kinder. Super witzig fand ich auch so manche Wortmeldung . "San de eh ned oid?", wurde ich nämlich skeptisch von einem Buben gefragt, als ich meine Belohnungszuckerl verteilte. Und als ich durch Zufall ein Mädchen kennenlernte, in dessen Schule ich einen Lesetermin hatte, erzählte ich natürlich freudestrahlend, dass ich zu Besuch kommen würde. Darauf hin schüttelte das Mädchen mit ernstem Blick seinen Kopf und meinte: "Das kann nicht sein, denn zu uns kommt morgen eine Autorin!";-))

Montag, 16. Mai 2016 - 20:27 Uhr
Traumhafte Aussichten!

Bei diesem regnerisch kühlen Pfingstwetter könnte man ja fast in eine Herbstdepression verfallen. Und herbstlich geht es anscheinend auch im Internet zu, denn tatsächlich habe ich bereits das Cover meines neuen Herbsttitels entdeckt! Ich habe mich riesig darüber gefreut! "Träum was Schönes, kleiner Fuchs!", heißt der neue Fuchsband und ich muss gerade schmunzeln, weil ich wirklich großen Spaß beim Schreiben des Textes hatte. Und ... ich bin verliebt in das hübsche Cover, das Florence Dailleux gezeichnet hat.


Montag, 16. Mai 2016 - 20:19 Uhr
Lesezugbücher im neuen Design

Ausgewählte Lesezugbücher des G & G Verlages werden ab Juli mit einem neuen Cover präsentiert und auch meine Nina bekam deshalb ein neues Kleid;-)
Also mir gefällt das neue Design, weil die Geschichte selbst nun mehr im Vordergrund steht.

Montag, 16. Mai 2016 - 20:06 Uhr
Fuchsiger Ohrenschmaus!

"Geschichten vom kleinen Fuchs" - so heißt das Hörbuch, das es seit einigen Tagen in den Buchhandlungen und auch online zu erstehen gibt. Diese Woche war es so weit und ich durfte mit klopfendem Herzen Christoph Jablonkas fuchsigen Ausführungen lauschen. Luftsprünge hätte ich machen können vor Freude, denn das Hörbuch ist sehr gelungen. Ja, und es ist wirklich ein ganz besonderes Gefühl, wenn man seinen eigenen Texten, so liebevoll musikalisch umrahmt, lauschen darf.
Erschienen ist das Hörbuch übrigens im Audiomedia Verlag

Ältere Beiträge

Anmelden

Was für ein fantastisches Erlebnis!

Außerirdische Kinderbuchlesung in der AK

"Der kleine Fuchs" in russischer Darbietung